News & views

YouNow – Brechen nun alle Jugendschutzdämme?

Date Posted: 13 Februar, 2015

YouNow – das ist das neuste Social Media-Netzwerk. Und auch ein kleiner Hype. Es ist sogar so neu, dass selbst alteingesessene Social Media-Hasen zwei Mal hinschauen müssen, um zu glauben, was man da so sieht.

Die Theorie von YouNow ist ein kleines Reichweiten-Schlaraffenland. Das Motto lautet peppig: „Express yourself“. Im Grunde ermöglicht YouNow kostenloses Privat-TV für jedermann. Bloss, dass man nicht der Empfänger, sondern der Sender ist. Jede Privatperson kann ihren kleinen Live-Sender betreiben. Webcam startklar, bei YouNow anmelden und schon kann’s losgehen. In der Praxis wirkt YouNow aber wie eine schlüpfrige WebCam-Seite. Der Großteil der YouNow-Sender wird von recht jungen Mädchen betrieben. Dass das nicht die Absicht des Betreibs YouNow Inc. ist, wollen wir gar nicht in Frage stellen. Aber in der Realität gibt man der Zielgruppe hier mächtige Waffen in die Hand – und die sind gefährlich.

YouNow: Schwammige AGBs

Laut AGBs muss jeder User mindestens 13 Jahre alt sein. Doch schon wenige Stichproben belegen: Es sind auch 11-Jährige aktiv. Woher wir das wissen? Die „Stars“ der YouNow-Kanäle trällern gedankenlos ihr Alter in die digitalen Netzweiten – und das ist kein Wunder: Sie werden danach gefragt. Ständig. Was sich da so abspielt, ist Folgendes: Der Sender sendet sein Bild und mehere hundert Zuschauer senden ihre Fragen in einer Art Messenger-Chat ein.

Wer der Absender ist, lässt sich anhand der Fragen recht leicht identifizieren: „Wie alt seid ihr?“. „Habt ihr einen Freund?“. „Habt ihr Tattoos?“. Und „Ihr seid hübsch.“ Ein Satz, auf den die Zielgruppe stets mit großer Euphorie reagiert. Das ist die Bestätigung, die die Zielgruppe sucht und hier findet. Manchmal kann das aber auch ins Gegenteil umschlagen: Wenn die Fragensteller oder Kommentatoren ihr Ansichten sehr dezidiert zum Ausdruck bringen. Das kann verletztend sein. Manchmal auch verstörend. Schlimmer ist aber, dass hier offensichtlich nicht nur Gleichalttrige miteinander kommunizieren, sondern auch ältere Personen versuchen, möglichst viel Detailwissen über die Sender zu sammlen. Für was auch immer.

150 YouNow

Jetzt seid ihr dran!

Solche Versuche gab es naürlich schon immer. Auf der Straße. In Foren. In Chats. Natürlich auch auf Facebook (die ihre Messenger-App komplett überarbeiten) oder WhatsApp. Doch nie war es so leicht. YouNow funktioniert Echtzeit. Hier kann nachträglich nichts gelöscht werden.

Zwar bin ich einer der Letzten, die im Netz nach mehr Restriktion oder gar Zensur rufen – doch der jetzige Zustand – und auch die Nutzung von YouNow – kann weder im Sinne der Betreiber, noch in dem aller Kommunikatoren sein.

Machen wir gemeinsam YouNow sicherer: Erstens: Durch mehr Medienkompetenz bei jungen Menschen. Zweitens: Durch mehr Medienkompetenz bei Eltern. Denn die wissen manchmal gar nicht, was ihre vergnügt quitschenden Sprößlinge da vor dem Rechner oder dem Smartphone veranstalten. Doch genau das werden sie müssen… Daher könnte man den Netzwerk-Namen auch als Aufforderung begreifen: YouNow – jetzt seid ihr dran!

Wenn diese Punkte geklärt sind, dann können wir über die kommunikativen Möglichkeiten von YouNow sprechen. Denn die sind bei diesem „Echtzeit-YouTube“ definitiv vorhanden.

Share this
arrow_upward