News & views

Wie „NextGen“ wird die PlayStation 4?

Date Posted: 19 Februar, 2013

Die Vorstellung einer neuen Konsolen-Generation ist für Gamer immer etwas ganz Besonderes. Hier bei wildcard sitzen auch einige der Spezies „Homo Ludens“. Wann immer im kommunikativen Alltag Zeit war, diskutierte ich mit Kollegen darüber, was denn da am 20. Februar beim „PlayStation Meeting 2013“ gezeigt werden könnte. Genau wie für die (Fach)Presse wäre auch für uns alles andere als die PlayStation 4 eine Überraschung. Die Spannung hinsichtlich der Präsentation steigt mit jedem Tag. Immerhin könnte die Konsole richtungsweisend für die Zukunft der Spieleindustrie sein.

PlayStation3
Die PlayStation 3 wurde zuletzt stark geschrumpft. Wie wird die PS4 aussehen?

Den zeitlichen Vorteil kann man im Kampf um den NextGen-Thron nicht als wichtig genug erachten – wenn man ihn kommunikativ sinnvoll nutzt. Sollte es am Mittwoch die PS4 zu sehen geben, dann sind die Japaner Microsoft voraus. Die technische Marschroute gäbe Sony vor. Es wäre dann an Microsoft, die Show der Konkurrenz zunächst in puncto PR zu überbieten. Denn die Erfahrung zeigt: Zwischen dem, was Sony und Microsoft bei Hardware-Premieren suggerieren und dem Zeitpunkt, an dem das Gezeigte wirklich Realität wird, liegen Jahre. Ich glaube aber: Sony als auch Microsoft werden ein richtiges Fass aufmachen. Um die Sache zu lax anzusehen, sitzen beiden Playern die durch Kickstarter.com finanzierte Android-Konsole „OUYA“ und Valve mit der „Steambox“ zu sehr im Nacken. Da belebt Konkurrenz hoffentlich die Show. Ich hoffe bloß, wir müssen nicht wieder minutenlang Exel-Listen mit Umsätzen und Marktanteilanalysen von Kazuo Hirai über uns ergehen lassen.

Spekulationen um die PlayStation 4

Die Spekulationen, was die neuen Konsolen leisten können, reißen derweil natürlich nicht ab. Die Träume von kleinen Holodecks oder zumindest überragender Grafik sind einfach zu süß. Abseits der reinen Erwartungen als Spieler wird es natürlich interessant sein zu sehen, wie sich Sony kommunikativ präsentiert. Der Mythos „PlayStation“ hat einen Ruf zu verlieren.

Wie man es nicht machen sollte, zeigte Nintendo mit der Wii U. Während der E3 2011 erlebte der Mario-Konzern ein kleines, kommunikatives Desaster. Zwar war der Ansatz, sich ganz auf den neuen Controller zu konzentrieren, nachvollziehbar – ist das Tablett doch der große Clou der Hardware – doch wenn selbst Teile der Fachpresse eine Zeit lang der Meinung waren, Nintendo habe auf der Messe einen Handheld vorgestellt, ging bei der Kommunikation offenbar etwas schief. Dass die Botschaft in den Folgemonaten doch noch ankam, ist der enormen Popularität Nintendos zu verdanken. Jedem neuen Konsolen-Player hätte eine solche Kommunikation das Genick gebrochen.

Dass Mittwoch alle Augen auf Sony gerichtet sind, dafür wurde gesorgt: Wie Apple bereits seit Jahren, präsentiert Sony die Neuigkeiten zuerst in einem ausgewählten Kreis von Journalisten. Nach drei Konsolen-Generationen ist die Marke auch groß genug, um auf den Flankenschutz einer großen Fachmesse wie E3 oder der GDC zu verzichten. Aber so ganz exklusiv sind solche Veranstaltungen auch nicht. Wie ich werden Interessierte aus aller Welt die Veranstaltung im Livestream verfolgen. Falls Sie selbst mitschauen wollen: Höchstwahrscheinlich wird die Veranstaltung am Mittwoch auf Donnerstag ab 0 Uhr live auf dem PlayStation Blog übertragen.

Microsoft lässt sich Zeit

Die Konkurrenz von Microsoft hält sich bislang bedeckt, was die neue Xbox angeht. Laut Gerüchten möchte Microsoft die Konsoleauf der diesjährigen E3 in Los Angeles präsentieren. Ein Release der beiden Konsolen ist wohl gemerkt frühestens für das Weihnachtsgeschäft oder das Frühjahr 2014 geplant.

Uncharted3
Das vielleicht beste Spiel der aktuellen PlayStation-Generation: Uncharted 3. Ich erwarte den Nachfolger morgen Nacht.

Im Internet sind mittlerweile mehrere Bilder des angeblichen neuen Controllers der PlayStation 4 aufgetaucht. Neue Funktionen des Gamepads sind demnach ein kleines Touchpad auf der Vorderseite, ein Kopfhörereingang und ein kleiner Lautsprecher. Zudem wird darüber spekuliert, ob die PlayStation 4 einen sogenannten „Social Button“ bekommt, mit dem man direkt seine Fortschritte und Erfolge mit seinen Freunden teilen kann. Große Erwartungen habe ich auch an eine Weiterentwicklung der Bewegungssteuerung Move – man munkelt, Sony wolle EyeToy und Move gemeinsam zum absoluten Kaufargument ausbauen, denn Microsoft wird wohl stark auf Illumiroom setzen.

Noch ein paar Worte zur erwarteten Software: Ich rechne mit ersten Eindrücken zu Killzone 4 und einem neuen Uncharted-Teil – ich reibe mir regelrecht die Hände.

Jetzt heißt es auf die Zukunft warten.

Share this
arrow_upward