News & views

WhatsApp für Unternehmen: Vom Instant Messenger zum Marketing-Tool

Date Posted: 13 Mai, 2015

WhatsApp zu nutzen heißt schnell Kurznachrichten zu versenden, ohne pro Nachricht zu bezahlen. Auch Fotos, Audionachrichten und Videos können mit dem Service zwischen Smartphones ausgetauscht werden. Seit 2009 ist WhatsApp zu einem Synonym für Kommunikation über Smartphones geworden. 19 Milliarden USD hat Facebook 2014 für die WhatsApp-Übernahme bezahlt. Mit über 700 Millionen Nutzern weltweit ist WhatsApp das am schnellsten wachsende Kommunikations-Tool in der Geschichte des Internets. Allein in Deutschland nutzen 32 Millionen Menschen WhatsApp. Bisher waren das aber „lediglich“ Endverbraucher. Mit der Desktop-App ändert sich das allerdings.

WhatsApp
© WhatsApp

Seit dem 21.01.2015 ist WhatsApp für Unternehmen interessant

Am 21. Januar 2015 überrascht WhatsApp mit einer neuen Funktion, durch die das Chat-Tool auch für Unternehmen interessant wird: Über Chrome können Nutzer ab sofort WhatsApp am PC nutzen wie bisher nur auf dem Smartphone. Die WhatsApp Web-App erlaubt Chrome-Usern (kein iOS) Nachrichten vom PC aus zu schicken. Allerdings muss dafür das Handy gleichzeitig eine Internet-Verbindung haben. Der kommerziellen Nutzung steht durch die Erweiterung des Spielfelds weniger im Weg.

Erste Experimente mit der WhatsApp Web-App: Wünsche, Services und Challenges

Radio Hamburg bietet seinen Hörern seit einiger Zeit die Möglichkeit an, ihre Wunsch-Tracks per WhatsApp an den Sender zu schicken. Yourfone nutzt WhatsApp als Servicekanal. Die Verbreitung von News ist der nächste Schritt für WhatsApp. Der direkte Dialog mit dem Endkunden ist vom Desktop einfacher. So hat beispielsweise Absolut Wodka in Argentinien zu einem WhatsApp-Challenge aufgerufen: Der Zugang zu einer exklusiven Party wurde nur gestattet, wenn die Nutzer am Smartphone den imaginären Türsteher Sven davon überzeugen konnten sie hereinzulassen. Natürlich nutzten die über 600 Nutzer nicht nur Kurznachrichten, sondern auch Fotos, Videos und Sprachnachrichten, um Sven auf ihre Seite zu ziehen.

Kochen mit Hilfe von Profis? WhatsApp erlaubt es!

Die Marketing-Kampagne „Hellman’s WhatsCook“ hat Hobbyköchen erlaubt in Echtzeit mit Profiköchen zu chatten. Diese halfen ihnen bei der Fertigstellung ihres Gerichts. Die Zutaten konnten die User einfach per WhatsApp selbst bestimmen: aus den Resten im Kühlschrank wurde mit der Unterstützung der Profiköche schnell ein wunderbares Abendessen. Die Interaktion dieser Aktion: 65 Minuten pro Session. Das Mediabudget: 900 USD.

Schweizer Radio und Fernsehen: News per WhatsApp

Das SRF hat den Bürgern am Tag der nationalen Abstimmung aktuelle News und Trends zur Wahl direkt auf das Handy geschickt. Der Many-to-Many Share-Button ermöglicht die Versendung einer einzigen Nachricht an multiple Nutzer. In Deutschland hat „The Voice of Germany“ WhatApp in umgekehrter Weise genutzt: Wer ein Bild mit einem lustigen Untertitel taggen konnte, hat nach Einsendung an einem Gewinnspiel teilgenommen.

Share this
arrow_upward