News & views

Neues aus dem fernsehzimmer: Sprengen für Battlefield

Date Posted: 9 September, 2013

Nach dem Streaming-Megaprojekt während der gamescom, wird im wildcard fernsehzimmer emsig weiter gearbeitet. Vor allem unser Schnitt läuft auf Hochtouren. Wir geben euch Einblick in eines unserer gefährlichsten Projekte! Ungeschnitten.

Sprengen in Berlin

Boom! Alle Sprengsätze waren an den richtigen Stellen. Das Gebäude stürzt zusammen!
Bild: wilcard

Für unseren Kunden Electronic Arts waren wir in der Nähe von Berlin unterwegs und haben die Sprengung einer alten Zementfabrik filmisch begleitet. Im Vorfeld wurde die Fabrik mit einem Frostbite-Graffiti besprüht. Frostbite? Ganz genau, das ist die enorm leistungsfähige Grafik-Engine des Battlefield-Entwicklerstudios Digital Illusions CE – besser bekannt als DICE. Die Frostbite-Engine (aktuell Version 4) zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie Gegenstände (speziell Gebäude) in Spielen sehr realistisch zerstörbar macht.

Die gefilmte Sprengung ähnelt einer InGame-Szene aus Battlefield 4. Daher wurde die Sprengung zu Promozwecken benutzt. Das Video wurde seit dem 6. September über 100.000 Mal auf bei YouTube aufgerufen und sorgt auch in der Battlefield-Community für Begeisterung.

Extreme Situation, extremes Equipment

Gedreht wurde unter extremen Bedingungen mit speziellem Equipment. Unser Team hatte neben einer Mark II XD Cam insgesamt fünf GoPros und zwei Highspeedkameras im Einsatz, um die Sprengung aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln einzufangen.

Als besonderes Extra hatten wir einen Drohnenpilot vor Ort, der mit einem Oktocopter die Sprengung aus der Luft gedreht hat.

Das Resultat ist ein 2:30-minütiger Clip, der im YouTube-Channel von Electronic Arts DE gezeigt wird.

 

Share this
arrow_upward