News & views

Influencer und Entscheider im Interview – Teil 38: Mike Suminski

Date Posted: 16 August, 2016

Eine weitere Ausgabe unserer Reihe Influencer und Entscheider im Interview ist online. Seit Anfang 2014 stel­len wir Influencern und Unter­neh­mens­spre­chern Fra­gen rund um das Thema Influencer Rela­ti­ons. Heute sprachen wir mit Mike Suminski, YouTuber und Blogger bei mikesiminski.de und Mikes Edit Suite.

Wirst Du von Unternehmen regelmäßig im Rahmen von Influencer Relations angesprochen?

Täglich zwar nicht, aber wöchentlich kommen schon mehrere Mails zusammen mit Anfragen für Kooperationen.

Welche persönlichen Erfahrungswerte gibt es im Umgang und der Zusammenarbeit mit Unternehmen?

Ich habe gemerkt, dass Blogger bzw. YouTuber immer interessanter werden für Unternehmen. Während es noch vor ein paar Jahren sehr stark belächelt wurde, nehmen viele Unternehmen und Kooperationspartner das Ganze jetzt viel ernster. Leider gibt es noch immer viele Alteingesessenen, die mit dem „neuen“ Zeug noch nicht viel anfangen können.

Was ist der größte Fehler von Unternehmen im Umgang und Dialog mit Influencern?

Wenn man meine Arbeit als YouTuber / Blogger nicht ernst nimmt und denkt „Ach, das ist doch nur ein Video nebenbei“. Auch Bloggen kann Arbeit sein und auch Videos für YouTube erstellen kann, je nach Aufwand, auch mal mehrere Tage dauern.

Mike-Suminski-02--web

Wenn Du Unternehmensvertreter wärest: Was würdest Du tun, um die Zusammenarbeit zwischen Influencern und Unternehmen weiter zu stärken?

Ich würde mich darum bemühen feste Kooperationen mit Bloggern zu suchen. Ich glaube jeder arbeitet lieber mit Leuten, die man besser kennt und wo man sich gut versteht, als mit „anonymen“ und gesichtslosen E-Mails. Ein schwieriger, aber durchaus sinnvoller Weg wäre es, Potenzial früh in Bloggern und YouTubern zu erkennen. Anstatt sich als Unternehmen nur auf die „großen“ zu schmeißen, macht es durchaus Sinn mehrere kleinere Kooperationen früh zu schließen und so gemeinsam zu wachsen.

Wie sollte die Ansprache aussehen? Worauf ist besonders von Unternehmensseite aus zu achten, wenn mit Influencer Relations gestartet werden soll?

Mir persönlich gefällt es nicht „gesiezt“ zu werden. Ich bevorzuge lieber direkt eine kumpelhafte Anrede, aber dennoch mit genug Respekt dem Anderen gegenüber. Ich bin auch ein Fan von Telefonaten oder persönlichen Gesprächen.

Der größte Segen der Einbindung von Influencer Relations in die Kommunikation ist meiner Meinung nach

Ehrliche und direkte Meinungen erhalten.

Der größte Fluch der Einbindung von Influencer Relations in die Kommunikation ist meiner Meinung nach…

Vermutlich genau das Gleiche … die Ehrlichkeit und direkte Meinung.

Was hältst Du für die größte Errungenschaft der Influencer? Was haben Blogs etc. in Deinen Augen erreicht?

Es ist alles schneller und einfacher zu erreichen für den Leser. Man muss nicht mehr auf die nächste Tageszeitung oder das wöchentliche Magazin warten. Man bekommt es schnell, einfach und auch kostenlos im Internet zu lesen.

Wo siehst Du die Blogosphäre in Bezug auf Reichweite und Einfluss in 1-3 Jahren in Deutschland?

Es wird natürlich weiterhin deutlich wachsen und die Relevanz für Unternehmen wird dadurch auch steigen.

Was möchtest Du Unternehmensvertretern gerne mit auf den Weg geben?

Nehmt Blogger und YouTuber bitte ernst und geht davon aus, dass die Person auch ihren Lebensunterhalt damit verdienen muss. Viele Unternehmen fordern kostenlose Dienstleistungen von Bloggern. Das geht natürlich nicht. Jeder sollte etwas von der Kooperation haben.

 

Vor­schläge für Gast­au­to­ren neh­men wir gerne ent­ge­gen, unter welcome@wildcard-communications.de

Share this
arrow_upward