News & views

Influencer und Entscheider im Interview – Teil 34: Stefanie Dietz & IgersFranconia

Date Posted: 27 April, 2016

Eine weitere Ausgabe unserer Reihe Influencer und Entscheider im Interview ist online. Seit Anfang 2014 stel­len wir Influencern und Unter­neh­mens­spre­chern Fra­gen rund um das Thema Influencer Rela­ti­ons. Heute sprachen wir mit Stefanie Dietz, Bloggerin und Instagramerin bei smile4travel, Co-Founder von @igersfrankfurt und ManIger von @igersfranconia.

1. Werden Sie von Unternehmen regelmäßig angesprochen?

Hin und wieder werde ich von Unternehmen bzgl. meines Reiseblogs und / oder meines Instagram-Accounts angesprochen.

2. Welche persönlichen Erfahrungswerte gibt es im Umgang und der Zusammenarbeit mit Unternehmen?

Die Ansprache durch Unternehmen verläuft sehr unterschiedlich – dementsprechend mehr oder weniger erfolgreich gestaltet sich dann auch die Umsetzung der Kooperationen. Bisher habe ich aber durchweg positive Erfahrungen gemacht.

 3. Was ist der größte Fehler von Unternehmen im Umgang und Dialog mit Instagramern?

Ein Versäumnis ist meiner Meinung nach, die Instagramer nicht persönlich anzusprechen, sondern zur ersten Kontaktaufnahme erst einmal eine Standard-Mail zu verschicken. Bekomme ich so eine Mail, habe ich eigentlich schon keine Lust mehr sie zu öffnen. Gerade bei der ersten Kontaktaufnahme ist es für mich als Instagramer und Blogger wichtig zu erkennen, dass mich das Unternehmen wegen meiner Inhalte und nicht nur aufgrund meiner Reichweite anspricht.

4. Wenn Sie Unternehmensvertreter wären: Was würden Sie tun, um die Zusammenarbeit zwischen Instagramern und Unternehmen weiter zu stärken?

Immer auf Augenhöhe zu kommunizieren.

Stefanie Dietz smile4travel

5. Wie sollte die Ansprache aussehen? Worauf ist besonders von Unternehmensseite aus zu achten, wenn eine Kooperation gestartet werden soll?

Es freut mich, wenn ich meine Leser / Follower mit meinen Inhalten, seien es Fotos oder Texte, überzeugen kann und genauso auch Unternehmen. Kommt in einer Anfrage von Anfang an rüber, dass sich das Unternehmen auch wirklich mit meinen Inhalten beschäftigt hat, ist meist auch die folgende Zusammenarbeit eine sehr fruchtbare.

6. Der größte Segen der Einbindung von Instagramern in die Kommunikation ist meiner Meinung nach…

Authentizität. Dies gelingt nur, wenn Unternehmen genau die Instagramer engagieren, die zum Unternehmen oder zur Marke passen.

7. Was halten Sie für die größte Errungenschaft der Instagramer? Was hat Instagram in Ihren Augen erreicht?

Das ist für mich definitiv die Community, die dahinter steckt. Ohne diese wäre Instagram nicht das, was es heute ist. Durch Instagram habe ich mittlerweile so viele tolle Menschen kennen gelernt, die ich sonst wahrscheinlich nie getroffen hätte. Die Inspiration, der Austausch und der gegenseitige Respekt der einzelnen Communities und ihrer Mitglieder untereinander über die ganze Welt verteilt, ist schon etwas ganz Besonderes.

8. Wo sehen Sie die Instagramer in Bezug auf Reichweite und Einfluss in 1-3 Jahren in Deutschland?

Ihr Einfluss wird weiter ansteigen. Aber es kommt nicht nur auf die Reichweite an. Ich denke und hoffe, dass sich die Zusammenarbeit mit Instagramern weiter professionalisieren wird und Instagram seitens Unternehmen nicht pauschal als ein weiteres x-beliebiges Marketing-Instrument eingesetzt wird. Einige Unternehmen setzen dies schon heute erfolgreich um.

Vor­schläge für Gast­au­to­ren neh­men wir gerne ent­ge­gen, unter welcome@wildcard-communications.de

Share this
arrow_upward