News & views

IFA-Thema Heimvernetzung: Die Geräte kommen zusammen, die Unternehmen müssen es noch.

Date Posted: 31 August, 2012

IFA 2012Heute ein Beitrag aus Berlin am ersten Publikumstag der Elektronikmesse IFA. Es lässt sich vermelden: Hallen voll, Stände und Produktpräsentationen sehr beeindruckend und die Aussteller, die ich gesprochen habe, waren mit dem Tag zufrieden. Diese Welt voller Elektronik für den Hausgebrauch, ob in der Küche, dem Wohnzimmer, dem Arbeitszimmer oder unterwegs ist schön und eindrucksvoll. Und das mit jedem Jahr mehr, denn endlich wächst das alles zusammen. Die vielbemühte Konvergenz scheint da.

Ich laufe staunend über die Stände und forsche nach, wie denn jetzt Vernetzung, Social Networking, eben dieses Zusammenwachsen der Produkte und Dienste, präsentiert wird. Offensichtlich gar nicht so einfach, etwas zu zeigen, was ich nicht anfassen kann. Und auch nicht so einfach zu verstehen, was immer nur teilchenweise in Shows und Produkten gezeigt wird.

IFA 2012Und nun? Was für eine interessante Herausforderung, diese Heimvernetzung – wenn das Internet Geräte vernetzt, Alltags- und Entertainmentwelten zusammen gehören, das Smartphone in die Steuerung des Energieverbrauchs meines Hauses eingebunden ist, und der Kühlschrank per Online-Shopping zum günstigsten Preis nachbestellt, was fehlt.

Wie viel davon ist wohl schon beim Verbraucher angekommen? Was bietet der Handel dem Kunden bereits alles an, der aber nur einzelne Produkte nutzt und die ganze Bandbreite nicht sieht? Ich finde es spannend, ob und wie die Verbraucherkampagne wohl sein wird. Schaffen es die einzelnen Hersteller und Parteien in gemeinsamen Präsentationsflächen, die ganzen Lösungen zu zeigen? Oder siegt letztlich immer das einzelne Produkt jedes einzelnen Players, weil Kommunikations- und Marketingbudgets nun einmal pro Produkt und Produktlinie ausgegeben werden? Aber dann frage ich mich, welcher Verbraucher findet sich in dieser Fülle zurecht und kann sein „Heim vernetzen“?

Wahrscheinlich braucht es gute Beratung und Erklärung für die Kundschaft. Und wer übernimmt die dann jetzt? Der Handel, die Medien? Wird das wieder die große Zeit der Verbrauchermessen? Helfen sich die Verbraucher untereinander per Empfehlungen und guten Tipps? Oder dann doch die Industrie? Die Kommunikationsleute und Journalisten sollten sich auf jede Menge Jobs und Arbeit freuen, denn die braucht’s auf jeden Fall.

Heimvernetzung
Heimvernetzung Im Überblick
Quelle: bitkom

Eine bitkom-Studie sieht in der Heimvernetzung und ihren Anwendungen Schlüsselapplikationen für die Entwicklung von Consumer Electronics. Die Vernetzung diverser Alltagsgeräte werde auch gesamtwirtschaftliche Bedeutung gewinnen. Das Internet als Informationsmedium werde in dem Zusammenhang vom „Internet of Things“ abgelöst, einer multimedialen Schnittstelle, die unterschiedlichste Dienste verbindet. Die Heimvernetzung sei als einer der größten Herstellertrends innerhalb der Gebäudetechnik-, Haushaltsgeräte-, Unterhaltungselektronik- und IKT-Industrie für Endverbraucher ein Beispiel der Innovation. Neben direkten Vorteilen für Unternehmen und Verbraucher ergäben sich Synergie-Effekte durch die Berührung vieler Wirtschaftsteile.

 

Share this
arrow_upward