News & views

IFA 2014: Was erwartet uns?

Date Posted: 3 September, 2014
© 2014 Messe Berlin
© 2014 Messe Berlin

Am Freitag beginnt der offizielle Teil der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin und ist damit erneut das Mekka großer und kleiner Hersteller aus den Bereichen Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik. In ihrer 90-jährigen Geschichte – die erste Messe fand 1924 statt – war die IFA oftmals Geburtsort vieler Technik-Trends. Im letzten Jahr lag der Fokus beispielsweise auf 4k-Technologie im TV-Sektor. Einen Überblick über die fünf wichtigsten Punkte der IFA 2014 gibt es im Folgenden:

  1. Smart Home

Mittlerweile sind es nicht nur Fernseher, die mit dem Smartphone bedient werden können – auch Haushaltsgeräte sollen in Zukunft digital und drahtlos gesteuert werden. Samsung wird auf der IFA eine WLAN-fähige Waschmaschine vorstellen, die per Smartphone bedient werden kann. Daneben soll es auch einen Kühlschrank und eine Klimaanlage geben, die ähnliches leisten. 18 verschiedene Getränkezubereitungen schafft ein Kaffeeautomat von Philips, gesteuert per iPad. Kurios: Oral B wird einen Zahnbürste zeigen, die per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden anzeigen kann, wie man besser putzt.

  1. Connected Audio

Drahtlose Musikübertragung wird für die Nutzung von Streaming-Diensten, die auch auf mobilen Plattformen funktionieren, immer wichtiger. Doch auch im Auto und zuhause rückt die drahtlose Musikübertragung in den Mittelpunkt. Das macht nicht nur unliebsamen Kabelsalat überflüssig, sondern bringt auch den sozialen Aspekt ins Spiel: Songs, Alben oder Künstler können direkt mit den Freunden geteilt werden – Empfehlungen können den eigenen Geschmack ganz schnell erweitern.

  1. Wearables

Wearables liegen bereits seit einigen Monaten generell im Trend, doch viele Hersteller werden auch auf der IFA ihre neuesten Produkte vorstellen. Überschattet werden jedoch alle von der bevorstehenden Vorstellung der Apple iWatch, die Gerüchten zufolge am 9. September, also während der Messe, in San Francisco präsentiert werden soll. Smartwatches und Fitnesstracker von Samsung oder LG sind bereits vorab angekündigt worden. Samsungs „Gear S“ zum Beispiel wird ein gebogenes Display haben, LG stellt eine Runde Smartwatch vor, die mit Googles Betriebssystem Android Wear laufen wird.

  1. TV

Natürlich liegt ein Fokus auch wieder auf den modernen Fernsehgeräten. Hersteller wie Samsung, Philips und LG setzen wieder auf UltraHD und CurvedTV. Auch wenn bislang noch keine Fernsehstationen oder Filme gibt, die den 4K-Standard unterstützen, ist die neue Bildschärfe in aller Munde. Vorgestellt werden dabei vor allem Geräte mit großer Bilddiagonale ab 50 Zoll. Zusätzlich sind es Fernseher mit gebogenem Display, die im Trend liegen. Sie sehen nicht nur futuristisch aus, sondern sollen auch besser auf das Sichtfeld des Zuschauers zugeschnitten sein.

  1. Smartphones

In jedem Jahr sind auch Smartphones auf der IFA angesagt. Gerade in den in diesen Tagen, in denen das iPhone 6 ebenfalls in den Startlöchern steht, will auch die Konkurrenz ihre neuen Hoffnungsträger vorstellen. Vor allem die „kleineren“ Hersteller, wie Acer, Archos oder Hisense setzen den Fokus auf extrem leistungsstarke, aber dennoch sehr günstige Geräte.

Neben den genannten Punkten wird es aber, wie in jedem Jahr, wieder einige Überraschungen geben: Wir werden uns sicher den 3D-Drucker anschauen, der Schokolade ausdruckt, hoffen, dass Dell seinen gebogenen Gaming-Monitor mitbringt und sind gespannt, ob Mini-Tablets nach Riesen-Smartphones wirklich der nächste Trendsind. Abseits davon ist die IFA in den letzten Jahren zu einem multimedialen Spektakel herangewachsen. Im IFA-Sommergarten treten auch in diesem Jahr wieder Stars auf und im Oktoberfestzelt kann man bayerische Spezialitäten mitten in Berlin genießen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die IFA 2014 und sehen euch in Berlin!

Share this
arrow_upward