News & views

Herzlichen Glückwunsch YouTube!

Date Posted: 15 Februar, 2013

In San Mateo County – der YouTube-Firmenzentrale – wurden heute acht Kerzen ausgeblasen: Was am 15. Februar 2005 startete, ist heute eine der größten Erfolgsgeschichten des Internets: Die Video-Plattform YouTube hat Geburtstag. Auch wildcard gratuliert!

Die Geschichte ist beeindruckend: Bereits nach eineinhalb Jahren wurde YouTube für umgerechnet 1,3 Milliarden Euro von Google aufgekauft. Mittlerweile ist YouTube nicht mehr aus dem Internet wegzudenken. Allein in Deutschland werden Millionen Videos pro Tag aufgerufen. Die Verbreitung der Videos über soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter steigerte im letzten Jahr die Seitenaufrufe nochmals deutlich. Unlängst haben auch Unternehmen die Wichtigkeit der Plattform bemerkt und sehen YouTube als eine wichtige Werbeplattform. Beispiele dafür sind die Kanäle „Audi TV“ oder das von der wildcard Bewegtbildunit produzierte „EA SPORTS TV“.

Der Erfolg der Plattform ist aber besonders auf die Privaten „YouTuber“ zurückzuführen. Pro Minute werden rund 72 Stunden Bildmaterial von PCs, Handys und Tablets hochgeladen. Ob nun ein Video eines süßen Katzenbabys oder ein aufwendig produzierter Kurzfilm – die Vielfalt der Videos ist gewaltig. Heute lebt YouTube zu einem großen Teil von regelrechten User-Magneten wie „Gronkh“. Solche Formate können sich auf YouTube mittlerweile schon selbst finanzieren: über eine Millionen Abonnements bringen ordentliche Werbeinnahmen. YouTube bietet jedem die Möglichkeit durch seine Videos bekannt zu werden. Schon vor fünf Jahren gebar die beliebte Videoplattform einen Megastar: 2007 nahm die Kanadierin Patricia Lynn Mallette einen Gesangsauftritt ihres Sohnes auf und veröffentlichte das Video auf YouTube. Ihr Sohn, Justin Bieber, erlange dadurch Weltruhm und zählt heute zu einem der bekanntesten Persönlichkeiten der Pop-Kultur.

Die ersten Videos, mit denen ich in Kontakt mit der Video-Plattform gekommen bin, waren meist Parodien – wie die neue Synchronisierung eines Interviews mit Martial-Arts-Legende Bruce Lee. Fortan wurde YouTube zum Anlaufpunkt für kuriose und lustige Videos. Natürlich bot YouTube auch schon zum damaligen Zeitpunkt ernsthafte Inhalte. Die neuesten Filmtrailer, Dokumentationen oder Tests zu Computerspielen und neuer Hardware. Ein Hype wie es das Lied „Gangnam Style“ des südkoreanischen Rappers „Psy“ wäre ohne das quietschbunte Video nicht denkbar gewesen. Allein dieses Video hat mittlerweile über 1,3 Milliarden Views. Traurig werde ich allerdings, wenn ich mir das Video anschauen möchte. Dann nämlich begrüßt mich die Nachricht: „Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, weil es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Musikrechte von der GEMA nicht eingeräumt wurden“, schade.

Immer wieder Probleme in der Rechtefrage

Probleme gibt es bei YouTube aber auch immer wieder, besonders in Deutschland. Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) liegt seit längerer Zeit im Clinch mit dem Videoportal. Viele Musikstücke sind für deutsche Nutzer nicht zugänglich, da finanzielle Modalität noch immer nicht geklärt sind. Ein Zeichen dafür, dass sich YouTube so schnell entwickelt hat, dass sowohl die Künstler als auch die Rechteinhaber noch nicht für eine solch schnell wachsende Plattform bereit waren.

Kürzlich wurde die  YouTube optisch modernisiert. Aktuell liegt sie im Rechtestreit mit der GEMA.

Damit deutsche Nutzer auch in Zukunft genauso viel Spaß auf der Website haben können, müssen sich die GEMA und YouTube über die Rechte einig werden. Besonders Deutschland hat Probleme sich mit der Online-Plattform zu einigen. Wünschenswert wäre es, wenn die Künstler und die GEMA YouTube als Werbeplattform zu akzeptieren. Wenn ich auf ein gutes Musikstück aufmerksam werde, bin ich gerne bereit das Lied oder sogar das Album zu kaufen. Selbst wenn die Verkäufe dadurch nicht angekurbelt werden, steigert das Video die Popularität des Videos, denn mittlerweile verbreiten sich Videos wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken.

Google selbst arbeitet stetig an der Weiterentwicklung der Plattform. Erst vor zwei Monaten wurde das Design der Website komplett überarbeitet. Seit einen halben Jahr können nun auch Deutsche User den Service „YouTube Movies“ benutzen, auf dem Filme wie „Dune“ oder „Dawn of the Dead“ gebührenfrei angeschaut werden können. YouTube ist nicht mehr aus dem Internet wegzudenken. Darum wünschen wir der Video-Plattform alles Gute zum Geburtstag und viele weitere erfolgreiche Jahre.

Share this
arrow_upward