News & views

Facebook plant Hashtag-Funktion? Oh bitte, ja!

Date Posted: 18 März, 2013

Verwirrung bei Hashtags. Neulich in meiner Wohnung: Die Nachrichten laufen. Der aktuelle Bericht beschäftigt sich mit Brüderles Dirndl-Fauxpas. Dann spricht es die Sprecherin aus „… HäschtägAufschrei…“ Zeitgleich bricht’s aus meinem Freund heraus: „Was für‘n Tägg?“ „Okay“, denke ich. „Dem wirst du auf Twitter nicht folgen können.“ Wer aber schon einmal den Kurznachrichtendienst Twitter benutzt hat, wird um den Begriff nicht herum gekommen sein. Mithilfe der Raute und einem Schlagwort erstellt der User einen sogenannten „Hashtag“.  Der erleichtert es anderen Nutzern themenbezogene Tweets zu finden oder seine eigenen Posts zu kategorisieren. Die Nutzung der Stichworte erleichtert das Benutzen des sozialen Netzwerks erheblich. Klar, dass Facebook da gerne mithalten möchte.

Hashtag – auf Facebook noch sinnlos

Bislang war es nur möglich per App seine Beiträge gleichzeitig auf Twitter und Facebook zu veröffentlichen. Wird der Tweet an Facebook übertragen, ist der genutzte Hashtag sinnlos. Noch. Denn das soll sich bald ändern. Laut des Wall Street Journals arbeitet Zuckerbergs Netzwerk an der Einführung dieser Funktion. Als Teil des momentanen Umbruchs, den Facebook erlebt, würde sich das Hashtaggen hervorragend mit der neu überarbeiteten Suchfunktion „Graph Search“ ergänzen. Das ist auch höchste Eisenbahn, denn nur Gott weiß, wie viele Stunden Lebenszeit ich schon auf der Suche nach nur wenigen Tage alte Posts auf Facebook verbrachte.

Facebooks Ziel ist es, dem Nutzer auf lange Sicht eine individuelle Zeitung anzubieten. Mit Nachrichten, Status-Updates und Inhalten, die ihn interessieren. Den Trend, dass immer mehr User sich über Hashtags austauschen wollen, muss Facebook mitnehmen. Immerhin will Herr Zuckerberg das Gelbe Trikot der Social Network-Tour anbehalten. Denn bereits jetzt kommt es hin und wieder vor, dass sich Leute auf Facebook mithilfe der Stichwörter austauschen, ohne dass die Funktion überhaupt existiert. Ich habe das auch mal versucht. Rückblicken irgendwie putzig naiv. Die Rufe nach einer funktionierenden Hashtaggerei auf Facebook werden immer lauter.

#Tolle_Erinnerungen

Twitter hat gezeigt, wie praktisch der Umgang mit Hashtags sein kann. Posts über Ereignisse, wie die Olympischen Spiele (#london2012) oder Firmen und Personen, können so einfach gefunden werden. Auch rückwirkend auf vergangene Ereignisse kann man mithilfe der Stichwörter ein Bild davon machen, wie die Nutzer damals empfunden haben. Eine ähnliche Funktion wäre aber besonders bei Facebook für Unternehmen interessant, die News mit ihren Anhängern teilen wollen. Eine Möglichkeit, die durch die geringere Anzahl an Nutzern bei Twitter bisher noch nicht vollständig ausgereizt werden kann.

Wann und in welcher Form das Hashtaggen bei Facebook möglich sein wird, ist noch nicht klar. Nutzer, die sich bisher noch nicht mit dieser Funktion bei Twitter auseinandergesetzt haben, können in einem lustigen Beitrag des britischen Guardians lernen, wie man Hashtags benutzt und worauf man achten sollte, wenn man diese Form der Kommunikation anstrebt. Very nice.

Share this
arrow_upward