News & views

Die YouTuber – neue Formate für Unternehmen

Date Posted: 27 August, 2013
EA TV auf der gamescom 2013
Bild: wildcard

Bewegtbild boomt. Diese Tatsache beschränkt sich schon seit langem nicht mehr auf den klassischen Fernsehapparat im heimischen Wohnzimmer, sondern auch auf tragbare Geräte, wie das Tablet oder das Smartphone. Dabei ist es längst nicht nur die Jugend, die auf YouTube, MyVideo und Vimeo unterwegs ist. Der Trend, Nachrichten, Tutorials und Produktinformationen online als Video zu konsumieren, ist ein Zeichen dafür, wie das Nutzerverhalten im Internet in den nächsten Jahren aussieht.

Was damals undenkbar war, ist heute kein Problem mehr: Es ist bereits 20:15 Uhr, man kommt nach Hause und ärgert sich, dass die Tagesschau bereits zu Ende ist. Egal, dann greift man zum mobilen Endgerät, startet die Tagesschau-App und sieht sich die letzte Sendung noch einmal an. Selbst das Pausieren und Zurückspulen der Sendung ist möglich. Der Konsum des Fernsehprogramms beschränkt sich mittlerweile nicht nur noch auf die Mattscheibe im Wohnzimmer. Nahezu jede Sendung oder Show ist mittlerweile, wenn auch zeitverzögert, im Internet anzuschauen.

In der Zielgruppe der bis 18-jährigen ist der Online-Videokonsum noch ausgeprägter. Unboxing-Videos, How-to-Videos, Walktrough-Videos und Let’s-Play-Videos – Begriffe, die für die jüngeren Zielgruppen zum Alltagsjargon gehören. Besonders auf der Plattform YouTube finden sich unzählige Videos von Frauen, die Tipps für das richtige Styling geben, Männer die neue Kinofilme besprechen oder Monologe über das Weltgeschehen halten. Aber auch Nutzer die auf der Suche nach regelmäßigen Shows und Sendungen ist, hat die volle Auswahl. Auch das von wildcard fernsehzimmer produzierte EA Sports TV ist ein gutes Beispiel für das boomende Web-TV Format.

Web-TV wird immer professioneller

Durch die steigende Anzahl an Web-TV-Anbietern wird folglich auch der Konkurrenzkampf immer größer. Der Zuschauer freut sich, denn er profitiert von der immer weiter steigenden Professionalität der Filmemacher. Aufwendige 3D-Animationen, teures Kameraequipment und exklusive Inhalte sorgen für eine stetige Verbesserung der Inhalte. Das direkte Feedback der Zuschauer durch Kommentare, Abrufzahlen und Abonnenten können dabei direkten Einfluss auf den Inhalt der Shows haben.

Die Besonderheit, die das Web-TV dem konventionellen Fernsehen voraus hat, ist die ständige Verfügbarkeit. Mit dem Smartphone unterwegs in der Bahn, das Tablet auf der Couch oder im Garten, jederzeit und überall ist der Content abrufbar. Dadurch werden Web-TV-Shows und regelmäßige Videouploads auch für Unternehmen immer wichtiger. Ein guter Werbespot oder ein interessanter Produktfilm ist heute in der Lage, eine Social-Media-Lawine loszutreten. Durch die Möglichkeit, das gerade Gesehene per Knopfdruck Freunden empfehlen oder teilen zu können, ist eine komfortable Möglichkeit, seinen Content im Internet verbreiten zu lassen.

Ein durchdachtes Konzept ist der Schlüssel zum Erfolg

Für den richtigen Film bedarf es allerdings eines gewissen Hintergrundwissens über das Nutzungsverhalten der potenziellen Zielgruppe im Internet. Zeit ist heutzutage ein wichtiges Gut. Daher sollte darauf geachtet werden, dass die Videos nicht zu lang sein sollte. Zudem sollte darauf geachtet werden, besonders zu Beginn des Films einen interessanten Einstieg zu finden. Des Weiteren sollte nicht nur das Produkt als Hauptdarsteller positioniert werden. Um besonders bei der angesprochenen Zielgruppe viele Klicks und eine positive Resonanz zu erhalten, bedarf es vor der Konzeption des Films oder der Show einer genaueren Betrachtung der relevanten Gruppe. Wie drückt sie sich aus, welche Botschaften sind wichtig und, ganz besonders wichtig, passt die gewollte Strategie auf das Produkt und die Zielgruppe?

Erfolgreiche und viel geklickte YouTuber sind mittlerweile auch von Unternehmen hoch geschätzt. Die bereits angesprochenen Tutorials mit Schmink-Tippsscheinen für viele auf der ersten Blick sehr trivial zu sein, die Zahl

Exklusiver Content von EA auf der gamescom 2013
Bild: wildcard

der Abonnenten spricht dabei aber eine deutliche Sprache. Viele tausend User gucken sich solche Videos regelmäßig an. Kein Wunder also, dass große Kosmetikunternehmen ihre Produkte in derartigen Videos platzieren wollen. Das hat zur Folge, dass viele Video-Blogger mittlerweile die von ihnen benutzen Produkte präsentieren und den Zuschauern weiterempfehlen. Ein sehr effektiver Weg auf sein Portfolio aufmerksam zu machen.

Die Zukunft gehört dem Bewegtbild

Laut einer Studie der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) werden in Deutschland täglich mehr als 194 Millionen Videos im Internet abgerufen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Zuwachs von 17 Prozent. Die Befragten Unternehmen rechnen bis 2016 sogar mit Abrufzahlen von knapp einer halben Milliarden pro Tag. Dabei spielen besonders die mobilen Geräte eine entscheidende Rolle. Immer mehr Web-TV- und Video-on-Demand-Anbieter setzen auf Apps mit denen sich ihr Programm direkt auf dem Smartphone anschauen lässt, ohne dabei den Umweg über den Browser gehen zu müssen. Bereits 18 Prozent der Video-Aufrufe sind von Smartphones oder Tablets. Die Zahl steigt jährlich an, sodass bis zum Jahr 2016 sogar 38 Prozent der Online-Inhalte mobil abgerufen werden.

Unabhängig von Sendezeiten oder Fernsehkanälen zu sein wird in der heutigen Zeit von den Nutzern erwartet. Der Spielfilm am Samstagabend ist für viele schon längst kein Pflichttermin mehr. Heute entscheidet jeder für sich, wann er welche Inhalte konsumieren will. Die Unternehmen müssen sich auf dieses neue Nutzerverhalten einstellen und sich nach den Bedürfnissen des Kunden richten. Interessante und Unterhaltsame Videos sind dabei eine Möglichkeit, ohne eine große Kampagne, viel Aufmerksamkeit zu erregen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass heutzutage die Zielsetzung eines Werbefilms ist, sich viral im Internet zu verbreiten.

Share this
arrow_upward