News & views

Die 5 häufigsten Fehler in der Social Media Kommunikation – und wie man sie vermeidet

Date Posted: 25 November, 2014
© Rawpixel - Fotolia.com
© Rawpixel – Fotolia.com

Wir kommunizieren jeden Tag, ob wir wollen oder nicht. Verbal und nonverbal. Doch neben der alltäglichen, persönlichen Kommunikation, steht für Unternehmen oftmals die Kommunikation über soziale Kanäle im Mittelpunkt einer Strategie. Der Umgang mit den sozialen Netzwerken ist nicht immer ein leichter. Im Folgenden stellen wir die Top fünf Fehler innerhalb von Kommunikationsstrategien für Social Media vor und wie man sie vermeiden kann.

1. Ein Kanal ohne Strategie

Es war noch nie so einfach Social Media Kanäle zu eröffnen. Die Erstellung eines Accounts dauert oft weniger als 5 Minuten. Eine große Auswahl an Templates erleichtert außerdem die Einrichtung eines eigenen Blogs. Doch viel wichtiger als die Erstellung eines Kanals, ist eine gut durchdachte Strategie. Was soll überhaupt kommuniziert werden? Und an wen? Das sind entscheidende Fragen, die den Anfang einer erfolgreichen Kommunikationsstrategie setzen Dazu kommt die Auswahl an Möglichkeiten, die einem zur Verfügung stehen, um das jeweilige Thema zu kommunizieren. Sollen die Beiträge eher text-, video- oder bildlastig sein? Die Anzahl der Medien bestimmt letztlich auch den auszuwählenden Kanal, auf dem die definierte Zielgruppe erreicht werden soll.

2. Keine regelmäßigen Postings

Viele Accounts im Social Media werden unzureichend gepflegt. Frei nach der 90-9-1 Regel von Usability-Berater Jakob Nielsen, gucken die allermeisten User in Online-Communities nur kommentarlos zu und kümmern sich auch nicht um ihren eigenen Kanal, sofern sie überhaupt einen haben. Nur 1% der registrierten Nutzer erschaffen selber Inhalte und kommentieren oder teilen anderen Content. Seien Sie Teil davon und posten Sie regelmäßig. Nur dann besteht auch die Möglichkeit, dass Sie viele Follower gewinnen, eine große Reichweite gelangen und einen ertragreichen Austausch starten können.

3. Monolog statt Dialog

Angelehnt an das regelmäßige Posting ist der Austausch mit der Community sehr wichtig. Mit dem Anbruch des Web 2.0 hat sich der Informationsfluss geändert. Alle Internet-Nutzer, ob professionelle Blogger oder interessierte Leser, haben zumindest die Gelegenheit den Content mitzubestimmen. Geben Sie deshalb den Lesern ihrer Blogs und Social-Media-Kanäle durch einen geeigneten Aufbau ihrer Postings die Möglichkeit Kommentare, Fragen und Nachrichten zu schreiben. Das kann im Optimalfall nicht nur zu einem regen Austausch und einer damit verbundenen großen Reichweite führen, sondern auch zu Leserbindung. Und regelmäßige Leserschaft ist Gold wert!

4. Bleiwüste Text

Visualisieren Sie Ihre Beiträge und verzichten Sie auf zu viel Text! Gut gestaltete Infografiken sind meist viel aussagekräftiger als lange Texte (die oftmals sowieso nicht gelesen werden). Soziale Netzwerke mit einem Fokus auf Bild-Content, wie beispielsweise Instagram, bestätigen das. Die Reichweite erfolgreicher Blogger und Digital Natives beläuft sich nicht selten über zehntausende Fans. Diese Blogger sind bei renommierten Unternehmen sehr beliebt. Das zeigt auch unsere regelmäßige Arbeit mit Bloggern und Unternehmen in Bezug auf Blogger Relations.

5. Fokus auf einen Kanal

Wenn Sie im Social Media erfolgreich sein wollen, macht es Sinn mehrere Kanäle zu verwenden. Machen Sie sich dafür eine Übersicht, welcher Kanal sich wofür am besten eignet und schauen Sie, für welche Kanäle sie regelmäßige Inhalte schalten können. Untersuchen Sie dann, wie Sie ihr Thema aufteilen können. Viele Social Media User konzentrieren sich auf einen Kanal. Um möglichst viele zu erreichen, macht es dadurch Sinn, auf vielen Kanälen gleichzeitig unterwegs zu sein. Dabei muss nicht zwingend immer anderer Content gepostet werden. Das Teilen und Vernetzen von Beiträgen ist ebenfalls extrem wichtig

Und wie lauten Eure Top-Tipps für die gelungenen Social Media Kommunikation? Lasst es uns wissen.

Share this
arrow_upward