News & views

Communicartoon #221: Irrweg Social Media?

Date Posted: 1 Juli, 2016

Mit der Etablierung von Social Media-Kanälen als Kommunikationsplattform im Internet stellen sich für Endverbraucher und Unternehmen immer dieselbe Fragen: Was poste ich heute? Wird meinen Followern das gefallen? Repräsentiert mich das Posting?

Dabei werden privat wie auch geschäftlich die wichtigsten Fragen vergessen: Brauche ich Social Media-Kommunikation überhaupt? Auf welchen Kanälen sollte ich mich bewegen? Für wen mache ich meine Social Media-Kanäle eigentlich? Kann ich durch einen besondern Kniff tatsächlich herausstechen? Wie viel Arbeit will ich mir machen?

Social Media Management: Learning by doing?

Nur weil jeder von uns einen Social Media-Kanal eröffnen und nutzen kann, macht uns das noch lange nicht zu einem Kommunikationsexperten. Wie immer finden sich die Antworten auf die einleitenden Fragen in der richtigen Zielsetzung und ihrer Umsetzung. Wer heute einen Social Media-Kanal eröffnet, sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass es schon 1000e andere Kanäle gibt, die bereits Ähnliches posten. Unternehmen und User, die auf „Learning by Doing“ setzen, haben entweder Glück, oder gehen in der Masse der Kanäle einfach unter. Schnell entsteht im Unternehmen Druck auf dem Social Media Manager. Im schlimmsten Falle geben Unternehmen Geld aus, um mit ihren Follower-Zahlen glänzen zu können. Allerdings sind diese Nutzer dann keine aktiven Fans und werden auch die Marke nicht weiterempfehlen. Von einer Interaktion ist schon gar nicht auszugehen.

Communicartoon_01_07_2016_v4

Langfristig und unterhaltsam in hoher hoher Qualität

Wichtig für den eigenen Social Media-Kanal ist einerseits die Ausarbeitung der eigenen Alleinstellungsmerkmale, dessen clevere Kommunikation und die jahrelange Konstanz hoher Qualität. Besonders gut funktionieren Kanäle, die einen hohen Unterhaltungsfaktor haben, ohne langweilig Fakten aus der Bedienungsanleitung zu kopieren. Wer auf Social Media planlos mit Geld um sich wirft, wird auf dem Irrweg nur hohe Kosten und Mühen haben, aber keine echten Erfolge vorweisen können.

Share this
arrow_upward