News & views

CES 2016: Ein Streifzug durch die HD-Zukunft

Date Posted: 6 Januar, 2016

Björn Seum ist für wildcard auf der CES 2016, um sich einen Eindruck über die aktuellsten Trends des Jahres zu verschaffen. In diesem Blog schreibt Björn täglich aus Las Vegas über die Highlights von der CES 2016.

———————–
„It never rains in Southern California“, sang Albert Hammond einst. Ich bin derzeit in Nevada, in Las Vegas. Auch wenn die Stadt mitten in der Wüste nur zwei Hand voll Regentage im Jahr hat, scheinen diese sich aktuell auf die CES-Woche zu konzentrieren. Doch im Regen stehen musste heute niemand – die Messehallen sind geöffnet.

CES 2016, Tag 2: Ein Streifzug durch die HD-Zukunft

Die CES ist die wichtigste Consumer Electronic-Messe der USA. Der größte Unterschied zu der IFA: Die CES ist nur Fachbesuchern zugänglich. Der erste offizielle Messetag ist traditionell der Presse vorbehalten. So spielte sich der 5. Januar maßgeblich in den Hotels der Stadt ab, wo diverse Hersteller Präsentationen mit geladenen Gästen hinter verschlossenen Türen abhielten.

Aufbauwirbel und erste Highlights

Im Convention Center selbst herrscht noch immer Aufbauwirbel. Es wird gesägt, geschraubt und gebohrt. Trotzdem sind die Hallen bereits zugänglich. Einige Hersteller, wie etwa LG, haben ihre Messeauftritte schon finalisiert. Die offizielle LG-Pressekonferenz aber wurde im Hotel Mandalay Bay abgehalten. Heute hatte ich die Gelegenheit, mir den 8K SUPER UHD TV der Südkoreaner an deren Messestand live anzuschauen.

8K SUPER UHD TV

Wie erwartet, wirkt der Flachbildfernseher riesig. Eine gewisse Wohnzimmergröße ist schon nötig, um das 2,50 Meter-Gerät in den eigenen vier Wänden unterbringen zu können. Zwar hat LG noch keinen Preis genannt, aber man kann davon ausgehen, dass die Geldbörse so dick sein muss, wie das Wohnzimmer Raum bieten sollte. Spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2016 werden wir es wissen – dann soll der SUPER UHD TV beim Händler des Vertrauens stehen.

8K SUPER UHD TV

Material in 8K bald selbst erstellbar?

Die Auflösung von 8k ist gewaltig hoch. Mit einer Auflösung von 7680×4320 Pixeln passen vier Full HD-Bilder auf den Bildschirm. Die gezeigten Demos wirken lebensecht. LG ließ auf dem Gerät Gemälde und Bilder von Kieselsteinszenarien anzeigen. Ich war fast gewillt, einmal herzhaft hineinzugreifen, um die kleinen Steinchen zwischen meinen Fingern zu spüren. Bei aller Begeisterung bleiben solche Geräte aber noch Zukunftsmusik. Insider rechnen ab 2020 mit ersten TV-Ausstrahlungen in 8K. Bis dahin müssen sich potenzielle Käufer mit Eigenkreationen trösten. Die sollen bald unter anderem mit Canon-Geräten erstellt werden können. Schon auf der Canon Expo 2015 in Paris gab es entsprechende Ankündigungen. Ab dem 6. Januar ist auf dem Canon CES-Stand die 8K Ride Experience zugänglich. Dort soll 8K-Equipment für den professionellen Einsatz endlich in Aktion präsentiert werden.

Canon_8K_ride_experience_Stand

4K-Fernseher endlich vor dem Durchbruch?

Auch eine Etage tiefer – aus dem 4K-Bereich – gibt es gute Neuigkeiten. Panasonic kündigte seinen ersten Ultra HD Blu-ray-Player DMP-UB900 an.  Diese Geräte sollen Besitzer von 4K-Fernsehern endlich die Möglichkeit geben 4K-Filme abzuspielen – entsprechendes Material vorausgesetzt. Ob sich diese Geräte nochmal auf ähnliche Weise wie einst Blu-ray-Player durchsetzen werden oder gar zu einem Wiederaufleben von Videotheken sorgen, wird maßgeblich mit den verfügbaren Internet-Bandbreiten zusammenhängen. Denn auch Streamingdienste wie Netflix setzen schon auf 4K-Inhalte. Dass diverse 4K-Fernseher mit Color Prime Plus, Billion Rich Colors, Ultra Luminance und Contrast Maximizer sehnsüchtig auf diese Inhalte warten, versteht sich von selbst.

LGs SmartThinQ Hub zur Verbindung aller Haushaltsgeräte

Hier noch ein kleines Update zu LGs SmartHome-Ansatz im Bereich Internet of Things (IoT). Wie gestern bereits geschrieben, sieht Konkurrent Samsung den Smart-TV als IoT-Schaltzentrale. LG wiederum zeigt auf der CES 2016 den SmartThinQ Hub als Verbindung zwischen LG-Geräten unter der Marke „Alljoyn“. Das Gerät erinnert optisch an eine Bluetooth-Boombox und besitzt ein 3,5-Zoll großes Display. Steuerbar wird es über eine Smartphone-App sein. Die Auswahl ist dabei aber beachtlich: Mittlerweile bietet LG nahezu jedes Gerät an, was in einem modernen Haushalt zum Einsatz kommen könnte: von der Waschmaschine bis zur Lampe.

LGs SmartThinQ Hub

Der erste Rundgang durch die Hallen zeigte weiterhin: auch Drohnen sind nach wie vor ein großes Thema. Morgen werde ich mir die neuen Produkte anderer Hersteller ansehen – viele Stände sehen auch kurz vor Abschluss der Aufbauarbeiten bereits hochinteressant aus.

Share this
arrow_upward