News & views

Blogger und Entscheider im Interview – Teil 10: Fabian Mechtel / asphaltfrage.de

Date Posted: 2 Mai, 2014
Fabian Mechtel / www.asphaltfrage.de

Unsere Se­rie Blog­ger und Ent­schei­der im Inter­view geht in die nächste Runde: Seit Anfang 2014 stel­len wir Blog­gern und Unter­neh­mens­spre­chern Fra­gen rund um das Thema Blog­ger Rela­ti­ons. Nach und nach erge­ben die Ant­wor­ten bei­der Sei­ten wich­tige Erkennt­nisse, wie Blog­ger und Unter­neh­men näher zusam­men­rü­cken kön­nen. Ziel unse­rer Serie ist es, einen Sta­tus Quo in Sachen Blog­ger Rela­ti­ons im Jahr 2014 fest­zu­hal­ten.

Wei­ter unten fin­det Ihr auch die vor­he­ri­gen Inter­views aufgelistet.

Vor­schläge für Gast­au­to­ren neh­men wir gerne ent­ge­gen, unter welcome@wildcard-communications.de

In Teil 10 im Interview: Fabian Mechtel, Gründer und Chef-Blogger von www.asphaltfrage.de

Viel Spaß beim Lesen.

1. Werden Sie von Unternehmen regelmäßig im Rahmen von Blogger Relations angesprochen?

Ja. Das war nicht immer so. Als ich 2007 mit dem Bloggen anfing wurde man noch belächelt. Nicht ernst genommen. Meistens für unwichtig erachtet. Inzwischen ist das anders. Unternehmen haben auch den Ruf der Zeit gehört und festgestellt, dass Blogger zum einen manchmal mehr Fachkenntnis haben, als manche Printmedien. Die schicken im Zweifel eben auch Praktikanten zu den Terminen. Zum anderen haben Blogger den nötigen Einfluss auf die Leser. Von denen werden wir nämlich ernst genommen. Warum? Weil wir ehrlich sind. Ohne Anzeigenkundendruck oder „Honigumsmaulschmiererei“.

2. Welche persönlichen Erfahrungswerte gibt es im Umgang und der Zusammenarbeit mit Unternehmen?

Wenn Unternehmen die Größe besitzen, uns einzuladen und entsprechend ernst zu nehmen, ist die Zusammenarbeit immer sehr effizient. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Nicht nur gut für uns, auch für das Unternehmen.

3. Was ist der größte Fehler von Unternehmen im Umgang und Dialog mit Bloggern?

Ignoranz. Zumindest war das lange Zeit so. Wie bereits erwähnt, inzwischen denken die Unternehmen sehr zukunftsorientiert.

4. Wenn Sie Unternehmensvertreter wären: Was würden Sie tun, um die Zusammenarbeit zwischen Bloggern und Unternehmen weiter zu stärken?

Versuchen, diese Hierarchien innerhalb der Medien abzubauen. Erfolgreiche Blogger sind nicht weniger wert als eine klassische Publikation. Insgesamt sollten Unternehmen noch mehr versuchen ins Web 2.0 einzusteigen und dem Netz die Chance geben, die es verdient hat.

5. Wie sollte die Ansprache aussehen? Worauf ist besonders von Unternehmensseite aus zu achten, wenn mit Blogger Relations gestartet werden soll?

Ganz klar nicht zu unkonventionell. Anfragen sollten immer per Email oder Telefon stattfinden. Wie sich das eben gehört. Unverbindliche Einladungen für ein Kennenlernen sind dabei wohl am besten. Erst anschließend sollte auf Veranstaltungen oder zu offiziellen Terminen eingeladen werden. Seriosität ist das Stichwort.

6. Der größte Segen der Einbindung von Blogger Relations in die Kommunikation ist meiner Meinung nach…

…der ehrliche Umgang mit den Informationen. Kein blabla. Fakten sind das Endprodukt. Und Meinungen.

7. Der größte Fluch der Einbindung von Blogger Relations in die Kommunikation ist meiner Meinung nach…

…die Qualitätssicherung. Ein Blog ist schnell online gestellt, nicht jedoch für gute Inhalte gesorgt. Aber auch hier kann bei ehrlichem Umgang und direktem Feedback auf beiden Seiten schnell Abhilfe geschaffen werden.

8. Was halten Sie für die größte Errungenschaft der Blogger? Was haben Blogs in Ihren Augen erreicht?

Hohes Tempo. Eine unschlagbare Reichweite. Verschiedenste Zielgruppen. Treue Leserschaft.

 9. Wo sehen Sie die Blogosphäre in Bezug auf Reichweite und Einfluss in 1-3 Jahren in Deutschland?

Ganz vorne.

10. Was möchten Sie Unternehmensvertretern gerne mit auf den Weg geben?

Keep it real.

 

Teil 9: Falk Hedemann / falkhedemann.de

Teil 8: Camillo Pfeil / imaedia.de

Teil 7: Sascha Pietsch / horstson.de

Teil 6: Romy Mlinzk /snoopsmaus.de

Teil 5: Carsten Knobloch/ stadt-bremerhaven.de

Teil 4: Sachar Kriwoj / GLOSSYBOX

Teil 3: Maik Matischak / AMD

Teil 2: Kai van Heldth / Heldth.com

Teil 1: Milos Willing / Trendlupe.de

Share this
arrow_upward