News & views

Blogger und Entscheider im Interview – Teil 1: Milos Willing / Trendlupe.de

Date Posted: 3 Januar, 2014
Milos Willing vom Blog Trendlupe.de

Neues Jahr, neues Format. Wir stellen Bloggern und Unternehmenssprechern aus dem deutschsprachigen Raum in unserer neuen Interview-Serie Fragen zum Thema Blogger Relations. Das Ziel: Ein aktueller, authentischer Einblick in die Blogosphäre. Kurz: Der Status Quo von Blogger Relations im Jahr 2014. Wir möchten das spannende Thema aus beiden Richtungen betrachten, ganz ohne Lagerbildung. Damit möchten wir einen weiteren Schritt leisten für Offenheit und Verständnis für die Wünsche und Bedürfnisse beider Seiten und damit Blogger Relations als unverzichtbaren Teil der Öffentlichkeitsarbeit nachhaltig und glaubhaft gestalten.

 

Vorschläge für Gastautoren nehmen wir gerne entgegen, unter welcome@wildcard-communications.de

Jetzt wünsche ich erst mal viel Spaß.

Den Anfang macht Milos Willing, Autor und Administrator von www.trendlupe.de.

1.      Werden Sie von Unternehmen regelmäßig im Rahmen von Blogger Relations angesprochen?

Ich blogge schon seit ca. sieben Jahren in den unterschiedlichsten Blogs und das Jahr 2013 war das Jahr der Kontaktanfragen. Auch in den Jahren davor trudelte hin und wieder eine E-Mail ins Postfach, aber dieses Jahr kam jede Woche eine neue Anfrage reingeflattert. Das dürfte unter anderem auch daran liegen, dass viele Unternehmen, Agenturen wie auch Blogger, sehr gut vernetzt sind und so wird oft untereinander weiterempfohlen.

2.      Welche persönlichen Erfahrungswerte gibt es im Umgang und der Zusammenarbeit mit Unternehmen?

In den vergangenen Wochen und Monaten hat sich die Zusammenarbeit mit Unternehmen stark erweitert. Unternehmen haben erkannt, welches Potenzial in uns Bloggern steckt und wie wir, in unserem speziellen Medium und auf unserer individuellen Art & Weise, mit unseren Lesern kommunizieren.

Die Art wie mit uns Bloggern umgegangen wird hat sich ebenfalls verändert. Es wird versucht, unsere Wünsche und Bedürfnisse mehr und mehr mit in die Zusammenarbeit ein zu pflegen und uns als eine eigene selbstständige Gruppe zu sehen.

3.      Was ist der größte Fehler von Unternehmen im Umgang und Dialog mit Bloggern?

Ihre Arbeit und ihre Zeit, die ja manchmal größtenteils aus kostbarer Freizeit besteht, nicht wertzuschätzen und den Wünschen, Bedürfnissen und Empfehlungen nicht nachzukommen.

4.      Wenn Sie Unternehmensvertreter wären: Was würden Sie tun, um die Zusammenarbeit zwischen Bloggern und Unternehmen weiter zu stärken?

Eine persönliche Beziehung aufbauen und diese auch regelmäßig pflegen. Wichtig dabei: auch auf individuelle Wünsche eingehen. Vertrauen stärken und offen sein für neue kreative Ideen auf beiden Seiten.

5.      Wie sollte die Ansprache aussehen? Worauf ist besonders von Unternehmensseite aus zu achten, wenn mit Blogger Relations gestartet werden soll?

Bloß keine Massenmails und das Gefühl vermitteln, man ist lediglich Opfer einer schlechten Recherche geworden. Die Arbeit des Bloggers wertschätzen und versuchen, diese natürlich auch zu nutzen.

6.      Der größte Segen der Einbindung von Blogger Relations in die Kommunikation ist meiner Meinung nach…

Die Vielfalt der Meinungen und Eindrücke von verschiedenen Menschen/Bloggern. Erst dadurch werden Botschaften transparent und Produkte glaubhaft.

7.      Der größte Fluch der Einbindung von Blogger Relations in die Kommunikation ist meiner Meinung nach…

Grammatikalische Verwirrungen und Rechtschreibfehler. Allerdings machen gerade diese Blogger Relations so menschlich.

8.      Was halten Sie für die größte Errungenschaft der Blogger? Was haben Blogs in Ihren Augen erreicht?

Durch ein eigenes Medium, welches jedes Mal ganz individuell und persönlich auf dem jeweiligen Blog umgesetzt wird, Leute dazu zu bewegen, Artikel und Meinungen zu lesen und diese auch nach außen zu tragen.

Berichte, Artikel und Recherchen aus der Sicht von Bürgern und Nicht-Journalisten ohne finanziellen Hintergrund liefern zu können.

Sowohl gesellschaftliche als auch industrielle Anerkennung. Die Meinungen von Bloggern gelten als ehrlich und transparent.

9.      Wo sehen Sie die Blogosphäre in Bezug auf Reichweite und Einfluss in 1-3 Jahren in Deutschland?

Da das Internet auch in der heutigen Zeit immer mehr und mehr an Einfluss gewinnt, werden auch Blogs weiter an Reichweite und Einfluss gewinnen. Allerdings denke ich, dass sich nicht jeder Blog letztendlich durchsetzen wird.

10.  Was möchten Sie Unternehmensvertretern gerne mit auf den Weg geben?

Macht weiter so! Nehmt Blogger ernst und respektiert ihre Arbeit, die sie wie erwähnt ja teilweise in ihrer Freizeit machen. Geht mehr auf sie ein, traut euch auch mal was auszuprobieren und schert nicht alle über einen Kamm!

 

Trendlupe.de ist ein Trend-/Gadget-Blog, der sich kuriosen Neuheiten und aktuellen Trends aus dem Technik-, Mode-, und Lifestyle-Bereich widmet.

Share this
arrow_upward