News & views

Bewegtbild im Fokus – Teil 5: Web-TV Magazin

Date Posted: 22 August, 2014
© ktsdesign - Fotolia.com
© ktsdesign – Fotolia.com

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – Die Relevanz von Bewegtbild-Inhalten als Kommunikationsinstrument nimmt immer mehr zu. Videos dienen längst nicht mehr nur Vloggern auf YouTube, vimeo und Co. als wichtiger Content. Mittlerweile haben auch Unternehmen erkannt, wie wichtig professionell produzierte Videoinhalte für die Kommunikation mit verschiedensten Zielgruppen sind. In unserer Serie „Bewegtbild im Fokus“ stellen wir die wichtigsten Formate aus dem Bereich vor und gehen auf Besonderheiten ein. Beispiel-Videos runden die Vorstellung des jeweiligen Formats ab. Im fünften Teil der Bewegtbild-Reihe dreht sich alles um das „Web-TV Magazin“.

Web-TV Magazin

Am Puls der Zeit.?Egal ob am heimischen PC oder auf dem Smartphone – Videos sind das Kommunikationsmittel der Zukunft. Immer mehr Menschen schauen regelmäßig Web-Shows. Hier bietet sich besonders Unternehmen die Chance gezielten Content zu platzieren. Web-TV macht‘s möglich, ohne dabei Quotendruck oder Werbekosten beachten zu müssen. Das eigene Internetfernsehen zu produzieren, ist längst nicht mehr so teuer, wie es einmal war. Und das Beste: Durch die Social-Media-Kanäle wird der Film weltweit geteilt. Ohne zusätzliche Kosten.

Das klassische Web-TV Magazin bietet dabei diverse Einsatzmöglichkeiten. Zur Unterhaltung mit zielgruppenrelevanten Themen wie Musik, Shows und Interviews oder aber zur Information für Schulungen, Online-Seminare, e-learning etc. Auch im Bereich des Marketings gewinnt das Web-TV Magazin immer mehr an Bedeutung. Unternehmen nutzen die schnelle Verbreitungsmöglichkeit im Netz für Imagefilme, Produktvorstellungen, etc. und erreichen bei geschickter Verlinkung in kürzester Zeit unglaubliche Reichweiten. Die gängigsten Produktionsformen für diese Webvideos reichen vom Abfilmen des Computer-Bildschirms bis hin zur professionell erstellten Filmproduktion mit hochwertigem Kameraequipment, ausgebildeten Moderatoren und redaktionell wertigen Beiträgen.

Aus Unternehmersicht ein doppelter Gewinn: Das „eigene“ Magazin erreicht ähnlich viele Zuschauer wie auf TV-Ebene, bleibt dank „video on demand“ auf unbestimmte Zeit abrufbar und ist längst nicht so kostenintensiv wie eine klassische TV-Produktion. Auch die Präsentation, bzw. Einbettung der Videos ist unproblematisch, komplette Magazinsendungen werden bei Streamingportalen wie beispielsweise YouTube oder vimeo hochgeladen und auf der firmeneigenen Homepage verlinkt. So kann problemlos ein Archiv aufgebaut werden ohne dabei eigene Serverkosten zu generieren.

Die Resultate in der Praxis

Als Beispiel für die klassische, moderne Umsetzung eines Web-TV Magazins dient unser regelmäßiges Format EA SPORTS TV im Auftrag des Kunden Electronic Arts. In maximal 15 Minuten führen unsere Moderatoren durch die mit zahlreichen Beiträgen angereicherte Sendung und präsentieren den Zuschauern auf unaufdringliche Art und Weise die Neuheiten im Bereich Gaming.

http://www.wildcard-fernsehzimmer.de/eastv21/

Auch eine tagesaktuelle Umsetzung des Magazins ist möglich. EA TV, das tägliche Web-TV Magazin von unserem Kunden Electronic Arts wurde im Rahmen der gamescom 2014 komplett auf der Messe abgedreht und fertig editiert. Die stetig wachsenden Klickzahlen bestätigen den Erfolg des tagesaktuell produzierten Formates.

https://www.youtube.com/watch?v=MwnlgS59rqg

Alternierend zum regelmäßig erscheinenden Web-TV Magazin produzieren wir im Auftrag von diversen weiteren Kunden auch „stand-alone“ Beiträge, die werbewirksam auf YouTube und Co. eingestellt werden.

http://www.wildcard-fernsehzimmer.de/xbox-competition/

Share this
arrow_upward